1 Besucher aktiv
von 1.351.131
seit 1999
Buch: 'Symptome von Allergien minimieren' ONLINE LESEN
'Allergien - Beschwerdefrei leben ohne Medikamente'
Klick führt zum Shop des Verlags. (Link zum Verlags-Shop)
Das hier zum Lesen freigegebene Buch ist in allen Buchhandlungen erhältlich
(ISBN 97 8374 9478 071)


Ein Kapitel zurück | Inhaltsverzeichnis | Zum nächsten Kapitel

Kapitel 1: Einleitung

Dieser auf persönlichen Erfahrungen basierende Ratgeber ist so knapp als möglich gehalten - schließlich wollen Sie keinen Roman lesen, sondern Linderung von Symptomen finden. Als Einleitung in dieses kleine Büchlein daher nur soviel:

Die gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch eine Allergie oder MCS-Erkrankung beginnen schleichend. Bis ich erkannte, dass meine Beschwerden keine normalen Infektionen waren, vergingen etwa vier Jahre, von meinen vierzehnten bis zum achtzehnten Lebensjahr.

Jedes Jahr in der Zeit von Anfang Mai bis Ende Juni war ich wie ausgewechselt. Die Auswirkungen betreffen den gesamten Organismus. Das Denken, das Verhalten, die persönliche Reizschwelle, der Intellekt und die soziale Kompetenz - all dies ist ebenso beeinträchtigt wie die Schleimhäute von Nase, Nebenhöhlen, Lungenflügeln und Bronchien. Doch wird niemand im Umfeld des Betroffenen diese komplexen Auswirkungen und die daraus entstehenden Einschränkungen ernst nehmen; zum einen ist der Zeitraum des Auftretens in der Regel zu kurz, um eine Überzeugungsarbeit abschließen zu können, zum anderen klingt 'Allergie' und erst recht 'Heuschnupfen' doch recht harmlos und wird seit jeher nur mit triefenden Nasen in Verbindung gebracht.

In den folgenden zehn Jahren verschlechterte sich mein Zustand von Jahr zu Jahr. Anfangs reagierte ich nur auf einige Gräser, dann auch auf Parfüms und andere Duftstoffe. Insbesondere machte mir ein kontinuierlich stärker werdendes Asthma zu schaffen, das zuweilen vor allem nachts lebensbedrohliche Formen annahm. Damit war ein Punkt erreicht, an dem sich die Erscheinungen nicht mehr länger ignorieren und aussitzen ließen. Der Leidensdruck war zu hoch. Ich begann, mich mit der Krankheit auseinanderzusetzen, neben den gewohnten Pfaden - Ärzte, Medikamente wie Cortison und Antiallergika - nach Lösungen zu suchen. Im Wesentlichen waren es eine genaue Selbstbeobachtung und Beachtung auch kleinster Veröffentlichungen über Forschungsergebnisse in diesem Bereich, die mich zu meinem jetzigen beschwerdefreien Leben führten.

Wohlgemerkt, die Bereitschaft meines Körpers für allergische Reaktionen ist unverändert vorhanden. Nur genügen heute eine etwas angepasste Ernährung sowie ein Kontakt zum Allergen vermeidendes Verhalten, um mich nahezu beschwerdefrei in den Sommer kommen zu lassen.

Ich lade jeden Betroffenen dazu ein, es auch auf diese Art zu versuchen und mir von den Erfahrungen zu berichten. Wenn wir dagegen auf ein die Autoimmunreaktionen verhinderndes und trotzdem das Immunsystem intakt lassendes Wundermedikament warten wollten, ist es gut möglich, dass wir es nicht mehr erlebten.

Ein Kapitel zurück | Inhaltsverzeichnis | Zum nächsten Kapitel

Begriffserläuterungen | Literaturverzeichnis | Zur Bücher-Übersichtsseite | Impressum & Datenschutz | W3C HTML-Validierung | W3C CSS-Validierung Stehlen Sie keinen Content von dieser Seite. Plagiate werden durch Copyscape aufgedeckt.
chinnow.net - seit 1999 online