3 Besucher aktiv
von 1.255.515
seit 1999
Reihe: 'Hinter den Kulissen unserer Welt'

Lexikon der Metaphysik: Körperbewusstsein


ERWEITERTE AUSGABE NOCH NICHT ALS BUCH ERHÄLTLICH - VORRAUSSICHTLICH AB MÄRZ 2022
SEITE IST IM AUFBAU UND ENTHÄLT NOCH NICHT ALLE BEGRIFFE




Inhaltsverzeichnis

Körperbewusstsein

Körperbewusstsein [Roberts] = kooperierender mentaler Zusammenschluss aller Zellbewusstseine eines Körpers zu einer Identitäts-Organisation. Diese Kooperationen können sowohl als einzelne Zellen, aber auch als Organe, Körperteile oder als Ganzes agieren und in der Kommunikation über die inneren Sinne entsprechend angesprochen werden.

Unabhängig von einer direkten Ansprache werden unablässig die augenblicklichen Emotionen des äußeren Selbst vom Körperbewusstsein registriert und unmittelbar in die äußere Verfassung des Körpers und sein Aussehen übersetzt. Hierbei werden sowohl konstruktive wie auch destruktive Emotionen berücksichtigt und ausgedrückt. Allerdings versucht das Körperbewusstsein, kurzzeitig auftretenden destruktiven Einflüssen nicht sofort nachzugeben. Erst wenn diese anhalten, drückt es sie in Symptomen aus. So ist der physisch nach außen projizierte Körper als intimste Schöpfung des Individuums auch ein Ausdruck dessen mentaler Verfassung.

[Siehe auch 'Identitäts-Organisation', 'Zellbewusstsein', 'Krankheit', 'Gesundheit', 'Werte-Klima', 'Qualitäts-Tiefe' und 'Emotionen']


Vorheriger Begriff | Inhaltsverzeichnis | Nächster Begriff


Lexikon der Metaphysik (Übersicht) | Literaturverzeichnis (Berücksichtigte Quellen) | Bücher-Übersichtsseite | Impressum & Datenschutz | W3C HTML-Validierung | W3C CSS-Validierung Stehlen Sie keinen Content von dieser Seite. Plagiate werden durch Copyscape aufgedeckt.
chinnow.net - seit 1999 online