9 Besucher aktiv
von 1.230.500
seit 1999

Nebenwerk: 'Reiseführer für die letzte Reise' ONLINE LESEN

'Reiseführer für die letzte Reise'


Klick führt zum Shop des Verlags. (Link zum Verlags-Shop)
Das hier zum Lesen freigegebene Buch ist in allen Buchhandlungen erhältlich
(ISBN 97 8375 2811 131)


Ein Kapitel zurück | Inhaltsverzeichnis | Zum nächsten Kapitel

Kapitel 4.5: Das fünfte Land - die Region der Glaubenssysteme (Die sechs Länder des Kontinent Jenseits)

4.5.1. Bevölkerung

Dieses ist das erste und damit das höchste Zielland für die durch 'Weiße Engel' gerettete Existenzen. Die regulären Einwanderer, welche gerade einen Lebenszyklus beendet haben, werden dagegen von den die Einreiseformalitäten begleitenden Angehörigen hierher geleitet. Und danach hier von anderen Nahestehenden und Freunden noch einmal liebevoll und freudig in Empfang genommen. Oder sie kamen - wenn sie im ersten Land nicht empfangen wurden, durch das Hinsehnen zu dem hellsten und klarsten Licht hierher. "Das ist Glücksseligkeit, das ist der Himmel" und "Sehen Sie dort die Lichter? Sind sie nicht wundervoll? Sie tönen und schwingen in verschiedenen Schattierungen und Tonarten. Die Farbtöne sind wunderbar." - so beschrieben Reisende einen Einblick in dieses begehrte Reiseland.

Hier wie auch im sechsten Land der spirituell Hochentwickelten sind die Bewohner in der Lage, mit ihrem geistigen Körper über den nächst-tieferen Kontinent der Wesenheiten Zeitreisen zu unternehmen. Hierbei bewegt sich der Reisende mitsamt seinem geistigen Körper zum Zielort in der Zielzeit. Reine 'Gedankenreisen', bei denen man am Zielort nur Einblick nehmen könnte, ohne selbst dort zu sein, gibt es dagegen nicht. Wenigstens ein Teil unseres Selbst wird tatsächlich entsandt.

Das Bestehen der Möglichkeit von Zeitreisen bestätigt die Erkenntnis des alten Philosophen Schopenhauer, dass unsere Geschichte in gewisser Weise feststeht, "als lesen wir ein Buch, das geschrieben war, bevor wir es lasen". Wir haben zwar in allen Dingen des Lebens absolute Handlungsfreiheit, doch bewegen wir uns oft lange Zeit auf einer Wahrscheinlichkeitslinie. Und diese ist präzise vorhersagbar, weil ein jedes Lebewesen seinem Charakter, seiner Sozialisation und seinen sich darbietenden Motiven entsprechend notwendig nur in der einen ihm gemäßen Weise an jeder Verzweigung in seinem Leben entscheidet. Und diese Entscheidungen fallen eben bei identischer Vorgeschichte immer gleich aus. Und damit ist der Lauf der Welt solange feststehend, bis ein Wachbewusstsein hieraus ausbricht und auf eine andere Wahrscheinlichkeitslinie wechselt.

Da jedes Ziel also nur einen Gedanken entfernt ist, kostet dieser Umweg über den nächsten Kontinent keine Zeit. Überhaupt unterliegen nur die Bewohner des uns vertrauten Lebenssystems und manche des Kontinents Jenseits dem uns vertrauten Zeitverlauf. Spätestens ab dem tiefer nachfolgenden Kontinent der Wesenheiten unterliegt alles Geschehen einer sogenannten unabhängigen Zeit, so dass die dortigen Bewohnern auf ihren Reisen nicht mehr den Begrenzungen der reellen Zeit unseres Universums - wie sie unsere Physiker nennen - unterliegen.

So sind also den spirituell höher entwickelten Bewohnern dieses fünften Landes sowie denjenigen des sechsten Landes Zeitreisen möglich. Diese geschehen auf eine ähnliche Art und Weise, in der schon die in einem Lebenszyklus Befindlichen im Schlaf, in tiefer Meditation oder in sogenannten 'bewussten außerkörperlichen Erfahrungen' den Kontinent Jenseits bereisen. So kommen auch über Träume oder medial veranlagte Menschen Informationen aus der Zukunft zu uns in unser Wachbewusstsein.

Trotzdem - die Bewohner dieses Landes verfügen noch über stark an Glaubenssystemen anhaftende Gedanken und Verhaltensweisen. Diese auf Unkenntnis beruhenden falschen Ansichten zu korrigieren dauert häufig viele Jahre der reellen Zeit und wird in einer Art Schulen mit Gruppenunterricht angegangen, der durchaus demjenigen unserer vertrauten Schulen ähnlich ist. Das ist nicht verwunderlich, entsprechen doch auch die Inhalte der geistigen Welten den Vorstellungen derer, die sie - in diesem Fall kollektiv - erschaffen. So enthält dieses Land zwar das, was man landläufig den religiösen Himmel nennt - es herrscht Liebe, Eintracht, Friede und Seligkeit, alle leben füreinander -, doch müssen Neuankömmlinge erst einmal einiges über dieses Land lernen. Nach dem ersten Ausbildungsabschnitt ist es dann an einem jeden selbst, sich für neue Erkenntnisse zu öffnen und sich spirituell höher zu entwickeln oder weiterhin fest am geistig einengenden Glauben anzuhaften.

Wer also derart weit spirituell hochentwickelt ist, dass er dieses Land erreichen konnte, kann erstmals seine Entwicklung ergänzend auf diesem Kontinent und nicht ausschließlich über physische Lebenszyklen voranbringen. Die weniger spirituell Hochentwickelten der südlicheren Länder dagegen müssen hierzu vergleichsweise häufiger Lebenszyklen durchlaufen, welche dort zudem stets ungeplant begonnen werden.

Dieses Land ist auch das erste der beiden tiefsten Länder, aus dem die 'Weißen Engel' Bedürftigen auf Anforderung zur Hilfe kommen. Die hiesigen 'Weißen Engel' sind zwar spirituell geringer entwickelt als diejenigen des untersten Landes des Kontinents Jenseits und darüber hinaus durch Glaubensgrundsätze eingeengt, haben hierdurch einen schlechteren Überblick über das System, doch ist ihr Erfahrungsabstand ausreichend groß, um spirituell geringer Entwickelten Bewohnern des ersten und des zweiten Landes helfen zu können. Übrigens müssen Neueinsteiger beider Länder in begleiteten Rettungsaktionen erst einmal angelernt werden - da kann es schon mal vorkommen, dass eine Hilfe nicht so optimal ausfällt wie sie möglich wäre. Eben so wie auch im physischen Leben.

Womit beschäftigt man sich hier, wo es auf dem ersten Blick keiner Tätigkeit bedarf? In dem Bereich der Gläubigen gehen die Einwohner beispielsweise regelmäßig zur Predigt in die Kirche, haben Rituale wie einen 'Begrüßungsausschuss' für Neuankömmlinge entwickelt, alles ist sehr persönlich. Man wird mit Liebe empfangen und in sein neues oder schon länger bewohntes Heim geführt. Dieses Land der Glaubenssysteme ist für jeden Bewohner der religiöse Himmel nach seiner jeweils eigenen Vorstellung - welche eingebunden ist in kollektive Vorstellungen der anderen Einwohner.

Die treffsichere Zuordnung eines jeden Einreisenden zu jeweils der genau passenden Region unter unzähligen anderen Regionen mit sprichwörtlich ihm Gleichgesinnten erfolgt allerorten über die Schwingungsfrequenz seines Bewusstseins. Vereinfacht gesagt ist die Schwingungsfrequenz die Geschwindigkeit, in der (Bewusstseins-) Energie pulsiert. Somit schwingt eine Seele, ein Land und darin eine Region der geistigen Welt umso schneller, ist umso kräftiger, je schneller sie pulsiert. Der Schwingungsfrequenz genau entsprechend ist der Grad der spirituellen Entwicklung, der Erkenntnis. Und: ähnliche Schwingungen ziehen sich an - man fühlt sich hingezogen.

In der uns vertrauten physischen Lebensumgebung schwingt die Bewusstseinsenergie am Geringsten, auch wenn es hier Lebewesen in den verschiedensten spirituellen Entwicklungsgraden gibt. Auch hier besteht eine Anziehung zwischen ähnlich schwingenden Seelen. Besucher aus den tieferen Ländern des Kontinents Jenseits reduzieren in einem bewussten Anpassungsprozess ihre Schwingungsfrequenz, wenn sie nach oben reisen. Dies kann schon deswegen erforderlich sein, um in der Erscheinung für einen zu Helfenden noch erträglich zu sein, nicht zu viel Energie auszustrahlen, zu gleißend hell zu sein.

Dennoch ist dieses Land der Glaubenssysteme für die Bewohner und Touristen, die es bis hierher geschafft haben, nur ein weiterer noch nicht optimaler Ort zum Verweilen. Es ist ein Umweg zum eigentlichen Reiseziel, dem sechsten Land der spirituell Hochentwickelten. Wobei anzumerken ist, dass es in diesem System aus vermutlich unzähligen Kontinenten nach dem sechsten Land durchaus noch weitere, spirituell höhere Reiseziele geben wird.

Aus diesem Land heraus kommt es noch zu gut geplanten Ausflügen, genauer zu Lebenszyklen in unserem vertrauten physischen Lebenssystem. Hier und im nächsten Land dieses Kontinents haben die Bewohner bei der Auswahl eines neuen Lebenszyklus Einfluss auf den Zeitpunkt des Reisebeginns sowie auf genetische, umweltbedingte, soziale, politische und wirtschaftliche Aspekte des Reisezieles. Der Sinn einer sorgfältigen Reiseplanung besteht darin, die Dienstreise so erfolgreich als möglich zu absolvieren, also die spirituelle Höherentwicklung so weit als irgend möglich zu fördern.

Hier wie im nächst-tieferen Land betrachtet man das uns vertraute physische Lebenssystem nicht mehr als Vergnügungspark, wie es die Bewohner der höheren Länder sehen, sondern als ein hervorragendes Lernprogramm, in dem man vor allem lernt, seine Emotionen zu kontrollieren und mit Negativität in jeder Form umzugehen, ohne ihr selbst zu verfallen. Um sich hierin zu vervollkommnen kann ein gelegentlicher erneuter Lebenszyklus hilfreich oder gar erforderlich sein.

4.5.2. Landschaft

Das Erscheinungsbild der Landschaft entspricht noch weitgehend demjenigen der uns vertrauten Lebensumgebung. Diese aus kollektiven Vorstellungen der Bewohner gebildeten geistigen Landschaften können Felder und Dörfer, Städte und ansprechende Natur enthalten - all das, was man auch hier im physischen Lebenssystem als schön empfindet. Viele Bewohner lassen sich spirituell weiterbilden und gewinnen so wertvolle Erkenntnisse zu ihrer spirituellen Weiterentwicklung.

Doch die Mehrzahl der Bewohner geht in den geistigen Landschaften dieses Landes nur in unserer Welt sinnvollen Tätigkeiten nach. Doch sind diese auf dem Kontinent Jenseits oft unsinnig - denn pflügt dort jemand sein Feld, ist es, als würde er hier Wasser pflügen, selbst wenn diese geistige Welt den in ihr Befindlichen physisch erscheint. Doch ist dieses jeweils nur eine Art Übersprungshandlung - es braucht oft viel Zeit, bis die Menschen ihre festgefahrenen Gewohnheiten ablegen und sich neu orientieren. Einige der noch stärker an das irdische Leben Anhaftenden können sich im Übergang des physischen Todes erst gar nicht von den ihnen vertrauten Menschen, Dingen oder Orten lösen und hängen dadurch auf unbestimmte Zeit im Land der Leidenden fest.

In diesem Land der Glaubenssysteme gibt es also durch eine gemeinsame Vorstellung geschaffene, scheinbar physische Regionen, die durch die kollektive Vorstellung existieren . Sobald die hier befindlichen Persönlichkeiten - manchmal erst nach Jahrhunderten oder später - wegen entstehender Zweifeln an ihrem Glauben hier nicht mehr hier hineinpassen, haben sie sich selbst von allen im irdischen Leben entstandenen Glaubenssystem-Inhalten durch spirituelle Erkenntnis befreit. Und werden umgehend von den 'Weißen Engeln' des untersten Landes des Kontinents Jenseits in deren Land geleitet.

Der hier anzutreffende Erkenntnishorizont ist also noch nicht der Weisheit letzter Schluss, und so wird den hier Verweilenden früher oder später klar werden, dass die verschiedenen Glaubenssysteme ihres Landes einem übergeordneten, alles verbindenden System unterliegen müssen. Geschieht dies, ist es ein Moment der spirituellen Erkenntnis, welcher den Erkenntnishorizont erweitert. Die Beteiligung des Einwohners an der kollektiven Vorstellung der hiesigen Welten ist dann nicht mehr möglich, weil dessen Bewusstsein diese Vorstellung nicht mehr stützt. Damit bricht er auf nach unten in das tiefstgelegene Land dieses Kontinentes - dem Land der spirituell Hochentwickelten.

4.5.3. Unterkunft

Fremder, kommst Du in dieses Land, dann lasse Dich ruhig nieder. Denn Selbstsucht, Verschlagenheit, Einsichtslosigkeit und Aggressivität sind dann sowohl bei Dir - sonst könntest Du nicht hierher gekommen sein - wie auch bei den hiesigen Bewohnern nur aus Reisen bekannt. Zwar ist der Horizont der Einwohner, ihr Blick auf das System noch etwas eingeschränkt, doch ist es ein guter Ort zum Verweilen, um Freunde zu treffen oder zum Austausch mit fremden Menschen.

4.5.4. Unterhaltung

Da die Menschen hier noch gerne das nachleben, was sie in der uns vertrauten Lebensumgebung getan hatten, werden sich hier auch ähnliche Unterhaltungsmöglichkeiten bieten. Allerdings werden dies ausschließlich aggressions- und gewaltfreie Darbietungen sein.

Aber auch der Besuch einer der vielen Schulen bietet sich an.

4.5.5. Highlights

Es gibt hier sehr viele gleichwertige Beschäftigungen und Reiseziele. Am interessantesten dürfte sich der Vergleich der Tätigkeiten und Lebensweisen der verschiedensten religiösen Gruppierungen aller Weltzeitalter erweisen. Eine solche Beobachtung zeigt auch deutlicher als Worte die geistigen Begrenzungen auf, denen die jeweiligen Anhänger in der Fixierung auf eine Heilslehre unterliegen.

4.5.6. Kriminalität

Kriminalität ist hier nur aus Reisen und aus der zurückliegenden eigenen spirituellen Höherentwicklung bekannt.

4.5.7. Religion

In diesem Land sind die verschiedenartigsten Regionen von Menschen aller Weltzeitalter zu finden. Ihnen ist gemein, dass sie andere mit ihren Werten respektieren und daher aggressions- und gewaltlos auftreten. Ihre Bräuche und Lebensumgebungen sind durch die kollektiven Vorstellungen der jeweiligen religiösen Vereinigungen geprägt. Jede Region entspricht also genau der Vorstellung, die diese Gruppierung von einem 'Himmel' hat. Es sind harmonische Gruppen in Regionen, in die man sich aufgrund von geistigen Ähnlichkeiten mit anderen Bewohnern meist unter Begleitung hinbegibt. Die Einreisenden werden also von genau der Region angezogen, dessen Einstellungen und Werte den eigenen am nächsten kommen. Gleiches zieht Gleiches an.

So ist dieses fünfte Land letztlich unterteilt in unzählige Glaubenssystem-Territorien aus allen Weltzeitaltern und Gegenden der uns vertrauten Lebensumgebung, so dass ein jeder entsprechend seiner geistigen, philosophischen, kulturellen und religiösen Einstellungen unter Seinesgleichen weilen kann.

4.5.8. Nützliches

Wer auf seiner ersten Reise ist und nicht gerade das ganze System in einem Rutsch kennenlernen möchte, der sollte die südlicheren Länder auf seinem Weg nach unten nahezu im Blindflug überfliegen und hier erstmals landen. Für eine jede Reise auf diesem Kontinent gilt dabei: Fliegen sie nicht allein, solange Sie die Routen noch nicht kennen. Lassen Sie sich von erfahrenen Angehörigen oder Freunden führen oder nehmen Sie die Hilfe der 'Weißen Engel' in Anspruch.

Ein Kapitel zurück | Inhaltsverzeichnis | Zum nächsten Kapitel

Begriffserläuterungen | Literaturverzeichnis | Zur Bücher-Übersichtsseite | Impressum & Datenschutz | W3C HTML-Validierung | W3C CSS-Validierung Stehlen Sie keinen Content von dieser Seite. Plagiate werden durch Copyscape aufgedeckt.
chinnow.net - seit 1999 online