1 Besucher aktiv
von 1.230.325
seit 1999

Nebenwerk: 'Reiseführer für die letzte Reise' ONLINE LESEN

'Reiseführer für die letzte Reise'


Klick führt zum Shop des Verlags. (Link zum Verlags-Shop)
Das hier zum Lesen freigegebene Buch ist in allen Buchhandlungen erhältlich
(ISBN 97 8375 2811 131)


Ein Kapitel zurück | Inhaltsverzeichnis | Zum nächsten Kapitel

Kapitel 3.6: Transport und Verkehr (Jenseits - ein Kontinent der Gegensätze)

Die bevorzugte Fortbewegungsart dieses Kontinents ist das Fliegen. Es geht äußerst komfortabel vonstatten, weil Sie auf nur einen Gedanken hin Ihre augenblickliche Position verlassen und zum avisierten Zielort gelangen. Solange Sie in dieser Art der Fortbewegung ungeübt sind, wird es Ihnen sicher öfters passieren, dass Ihnen im Gespräch mit irgend jemanden die Gedanken abschweifen und Sie sich plötzlich an dem darin vorgestellten Ort wiederfinden. Das gibt sich jedoch mit etwas Übung in der Konzentration, und mit nur einen weiteren Gedanken an ihren Gesprächspartner wären Sie schon wieder zurück.

Vor allem in den obersten beiden Ländern des Kontinents sind die Bewohner durchgehend nicht informiert. Sie wissen daher nicht um diese einfache Form der Fortbewegung. Und weil sie diese nicht kennen, können sie ihre Bewegungen nicht steuern, verstehen nicht, was mit ihnen geschieht, wenn sie ihre Position verändern. Zum einen gibt es horizontale Positionswechsel in der Raumzeit unseres physischen Universums, dann horizontale innerhalb eines geistigen Landes und vertikale über die verschiedenen Länder des Kontinents Jenseits. Man kann da schon mal durcheinander kommen. Auch werden Sie mit der Zeit Menschen zu schätzen lernen, die sich konzentrieren können und nicht andauernd vor Ihrer Nase verschwinden.

Mangels Übung in der Konzentration wird es Ihnen vermutlich auch gelegentlich passieren, dass Sie sich auf dem Weg zu Ihrem Reiseziel von dem Geschehen in einem überflogenen Land ablenken lassen und die Orientierung verlieren. Geraten Sie deswegen nicht gleich in Panik. Selbst wenn Sie sich allein und verlassen fühlen, können Sie auf nur einen 'vom Herzen kommenden' bittenden Gedanken hin Hilfe anfordern. Allerdings muss einem diese Möglichkeit bekannt sein, weshalb viele hiervon keinen bewussten Gebrauch machen.

Diese Hilfe kommt zuverlässiger als der ADAC, und das soll etwas heißen. Die Helfer erkennen Sie an einer blendenden weißen Ausstrahlung, was manch einer mit den Begriff 'Engel' assoziiert. Daher nennen wir unsere helfenden Freunde hier einfach mal 'Die weißen Engel'. Wie die 'Gelben Engel' der vorgenannten Organisation sind diese jenseitigen Helfer äußerst menschlich - jedoch spirituell stets etwas weiter entwickelt als der in Not Geratene. Hätten Letzterer genau den gleichen Kenntnis- und Entwicklungsstand wie sein Helfer, würde er ihn zum einen nicht brauchen, zum anderen würde er von diesem genauso wenig geblendet sein wie von einem alten Freund.

Haben Sie also keine Scheu, solche Hilfen in Anspruch zu nehmen. Der 'Weiße Engel' erkennt Ihr Problem ohne lange Erklärungen aus Ihren freigegebenen Gedanken und führt Sie an den für Sie passenden Ort, wo Sie dann ebenfalls ohne viel Aufhebens abgesetzt werden. Unerfahrene 'Weiße Engel' erfahren dieses 'Absetzen' übrigens als ein überraschendes Verlorengehen des Geretteten über einem der unteren Länder. Dieser wird jedoch am Zielort von wohlmeinenden dort lebenden Freunden und Angehörigen freudig empfangen.

So wissen Sie mit diesem kleinen Hinweis nun schon mehr als so mancher 'Weiße Engel'.

Ein Kapitel zurück | Inhaltsverzeichnis | Zum nächsten Kapitel

Begriffserläuterungen | Literaturverzeichnis | Zur Bücher-Übersichtsseite | Impressum & Datenschutz | W3C HTML-Validierung | W3C CSS-Validierung Stehlen Sie keinen Content von dieser Seite. Plagiate werden durch Copyscape aufgedeckt.
chinnow.net - seit 1999 online