8 Besucher aktiv
von 1.356.600
seit 1999
Reihe: 'Hinter den Kulissen unserer Welt' ONLINE LESEN
Ergänzungsband 9: Begriffsdefinitionen der Metaphysik (Lexikon) & Literaturverzeichnis

(Link zum Verlags-Shop)

Das hier zum Lesen freigegebene Buch ist in allen Buchhandlungen erhältlich
(ISBN 9783752647402)



Einen Buchstaben zurück | Inhaltsverzeichnis | Zum nächsten Buchstaben

Begriffsdefinitionen der Metaphysik (Lexikon): Buchstabe 'E'


E

Ego = siehe 'Ich'


Ego [Freud] = siehe 'Äußeres Wachbewusstsein'


Ehrengarde [Roberts] = siehe 'Geistiger Helfer' & 'Geist der Wesenheit'


Eingebung = siehe 'Inspiration'


Emotionale Intelligenz = siehe 'Spirituelle Intelligenz'


Emotionen [Roberts] = Antrieb alles Seienden, Antrieb aller Aktionen, auch der von Gedanken. Emotionen sind wie auch Gedanken von ihrem Schöpfer unabhängige Aktionen von Energie. Jede Emotion existiert wie jeder Gedanke nach der Schöpfung unabhängig, entwickelt sich weiter und wird von unpassenden Energiefeldern anderer Emotionen abgestoßen, von passenden angezogen und verstärkt. Gleiches zieht Gleiches an. Ihre Dauerhaftigkeit hängt zunächst von ihrer anfänglichen energetischen Intensität ab und verändert sich durch Interaktionen mit den Energien anderer emotionaler Gedanken oder Emotionen.

Die Spannungen der Emotionen bündeln gleichsam bewusste Energien und beschleunigen u.a. die Transformation der Erwartungshaltung einer Gedankengruppe in eine physische Gedankenkonstruktion. Denn das Physische ist nur Ausdruck des Geistigen. Die Spannung jeder Emotion ist Aktion und daher nicht unterdrückbar. Ein solcher Versuch - wie oft vom Ego vorgenommen - ist zum Scheitern verurteilt und mündet in explosiven Emotionsenergie-Stauungen. 'Unerwünschte' Emotionen müssen also angemessen berücksichtigt und assimiliert werden, um ihren spontanen Energiefluss nach außen nicht zu blockieren.

Da der physische Körper wie auch seine Umwelt auf Energiefeldern basiert und deren nach außen projizierte Interpretation ist, sind Körper und Umwelt von der Energie der Emotionen, Gedanken und Erwartungen prägend beeinflusst. Erwartungen resultieren aus Emotionen und wirken wie Autosuggestionen, welche infolge die entsprechenden inneren Ereignisse anziehen und nach außen projizieren. Dasselbe gilt für geistige Projektionen.

[ Siehe auch 'Aktion', 'Projektion', 'Realität', 'Gedanken', 'Verzerrung' und 'Schöpfung' ]


Endgültiger physischer Tod [Roberts] = siehe 'Wesenheit'


Energie = siehe 'Vitalität'


Energieebenen = [Monroe, Roberts, Ingrisch] = vertikal entlang der V. Energiedimension gestaffelte Frequenzbereiche innerhalb einer Energiestufe mit unterschiedlichen Werteklimas - definiert durch Intensität, Qualität und Werte. Folglich sind die jeweils projizierten geistigen Vorstellungswelten qualitativ höchst unterschiedlich.

Je schneller Bewusstsein pulsiert, desto erweiterter, leistungsfähiger und spirituell Informierter ist es. Je verengter es ist, desto geringer ist seine Schwingungsfrequenz. Das energetische Bewusstsein bewegt sich unablässig entsprechend seiner Emotion, Erwartung, spiritueller Informiertheit und verinnerlichten Überzeugungen im jeweils passenden Frequenzbereich der V. Bewusstseinsenergie-Dimension. Dessen Sein ist umso angenehmer, je aufgeschlossener, spirituell informierter und konfliktärmer es ist.

[ Siehe auch 'Energiedimension V', 'Werte-Klima' und 'Energiestufen' ]


Energiedimension V [Ingrisch, Roberts, diverse Quellen] = unbegrenzte Bewegungsrichtung von den äußeren physischen Projektionen über All-das-was-ist hinaus unendlich tief in die Psyche reichend. Sie beinhaltet eine kaskadenartige Frequenzabstufung - von der schwach pulsierenden, vergleichsweise energiearmen Energiestufe physischer Projektionen über die schnell pulsierende, energiereiche Energiestufe All-das-was-ists hinaus in noch tiefere Realitätssysteme der Psyche.

Diese Energiedimension bildet die Unterschiede in den Pulsationsgeschwindigkeiten und Frequenzen der jeweiligen, sich selbst bewussten Energien ab. Es ist eine Skala von Bereichen unterschiedlicher Schwingungsfrequenzen innerhalb der Psyche. Das Gesamtbild einer Realität, eines Gegenstandes oder eines Menschen existiert in vielen Energiestufen und umfasst alle Frequenzbereiche dieser Skala.

Ein Mensch ist somit nicht nur seine physische Projektion, sondern auch seine energetische geistige Grundlage in einem ebensolchen Energiefeld elektrischer Ströme, und er ist auch sein Unterbewusstsein mit all seinen gehüteten Affekten und Wünschen, und er ist auch seine Existenz als inneres Selbst im 'Traumuniversum', und in der Wesenheit sowie in All-das-was-ist.

[ Siehe auch 'Psyche', 'Energiefeld', 'Energiestufen', und 'All-das-was-ist' ]


Energiefeld [Roberts] = nur scheinbar abgegrenztes Energiemuster irgendetwas Seienden der Psyche. Jede Begrenzung verändert sich beständig, weil die einem Feld zugrunde liegende Energie nicht innehalten kann und immer in Aktion ist. Ein Energie-Feld kann bspw. eine Emotion, einen Gedanken, eine Gedankenkonstruktion, eine Identität, eine Familien-Psyche oder ein Realitätssystem repräsentieren. Es ist ein energetisches Konstrukt, welches Aktion ist, sich daher stetig in seinen scheinbaren Grenzen verändert. So erweitert und verengt sich auch jede Persönlichkeit unablässig, umfasst mehr oder weniger geistig und physisch Seiendes, ohne hierbei sein Identitätsgefühl zu verlieren. Die Grenzen jeder Schöpfung sind fließend. Und so gehen auch alle Felder ineinander über und vermischen sich.

Auch alles physisch Projizierte existiert primär in einem energetischen ('elektrischen')Aktivitätsfeld. Dies ist der eigentliche Aktionsbereich jedes Lebewesens und alles Seienden, in dem man denkt, träumt und fühlt. Denn alle Emotionen, Gedanken und Träume sind energetische Aktionen und werden durch Projektion eines bewussten Selbst - ob nun Atom, Zelle oder Lebewesen - individuell beeinflusst als physische oder geistige Vorstellung ausgedrückt.

[ Siehe auch 'Aktion', 'Emotion' und 'Projektion' ]


Energiemuster = siehe 'Energiefeld'


Energiepersönlichkeitskern [Roberts] = siehe 'Identität' & 'Wesenheit' (von Roberts für beide verwendet)


Energiestufe II = siehe 'Traumuniversum'


Energiestufen [Monroe, Roberts u.a.] = unendliche Anzahl, durch scheinbare Barrieren getrennter Frequenzbereiche der V. Energiedimension. In jeder einzelnen ihrer vertikal gestaffelten Energiefelder pulsiert Bewusstsein innerhalb einer Frequenzspanne. Der Frequenzbereich determiniert die Leistungsfähigkeit des darin befindlichen Geistes. Je mehr ein Bewusstsein zu umfassen vermag, je weiter es sich ausweitet, desto energiereicher ist es, desto höher sind dessen Erkenntnisfähigkeit und Schwingungsfrequenz. Bewusstsein bewegt sich unablässig entsprechend seiner Emotion, Erwartung, spiritueller Informiertheit und verinnerlichten Überzeugungen in den passenden Bereich der V. Bewusstseinsenergie-Dimension.

Informationen liegen vor zu (von außen nach innen):

  1. Energiestufe I als Energiefeld physisch projizierter Gedankenkonstruktionen;
  2. Energiestufe II (Traumuniversum oder Zwischenstufe)als Energiefeld der durch das innere Selbst (Traumselbst /persönliches Unterbewusstsein / Geist der Wesenheit)projizierten, geistigen Gedankenkonstruktionen;
  3. Energiestufe III als Bereich der Wesenheiten;
  4. Energiestufe IV als Bereich der All-das-was-ists.

Darunter mag es eine unendliche Kaskade weiterer, ineinander verschachtelter Energiestufen geben. Der Energiefluss bewegt sich stets von innen nach außen, also von den tieferen Energiestufen der Psyche zu den äußeren.

[ Siehe auch 'Energiedimension V', 'Psyche' 'Werte-Klima', 'Energieebenen' und 'Energiefeld' ]


Engel [diverse Quellen] = siehe 'Geistiger Helfer' & 'Geist der Wesenheit'


Engel [Judentum, Christentum, Islam] = siehe 'Wesenheit'


Entität [Roberts] = siehe 'All-das-was-ist'


Erdenseele [Roberts] = energetische respektive geistige Energiegrundlage des Planeten Erde, für Täler, Flüsse und Naturerscheinungen etc..

[ Siehe auch 'Psyche' ]


Erwartung [Roberts] = dem inneren Selbst und damit dessen physischer oder geistiger Projektion richtunggebende und diese verändernde emotionale Aktion - initiiert entweder durch Emotionen des äußeren Selbst oder durch das innere Selbst zur Führung des äußeren. Negative Erwartungen entstehen aus Verzerrungen in den Annahmen des äußeren Selbst.

Autosuggestionen oder Selbsthypnose gegen aktuelle Annahmen des inneren Selbst sind wirkungslos. Ebenso externe Suggestionen durch Therapeuten ohne Abstimmung mit dem äußeren Ego des Betroffenen. Besser ist, in jedem Moment des Tages den Gegenstand der Suggestion emotional zu empfinden und damit auch zu wollen, ohne jedoch unablässig darauf fixiert zu sein. Eine Suggestion ohne Überzeugung manipuliert nur das innere Selbst - ihr Erfolg kann nur dauerhaft sein, wenn das äußere Ego mitzieht.

Die von innen kommenden Erwartungen spiegeln dagegen innere Richtungen, die stets im Einklang mit allem Seienden sind.

[ Siehe auch 'Emotionen', 'Glaubenssätze', 'Projektion', 'Äußeres Wachbewusstsein' und 'Energieebenen' ]


Evolution [Metaphysik] = geistige Weiterentwicklung von Arten, welche in nur scheinbar zufälligen Gen-Mutationen in der Vergangenheit Ausdruck findet. Heutige Chromosomen und Gene werden also entsprechend zukünftiger Anforderungen aus zukünftigen Gegenwartspunkten heraus modifiziert. Zufällige Mutationen spielen keine Rolle, weil es Zufälle nicht gibt.

Das außerhalb der reellen Zeit stehende innere Selbst ist kontinuierlich um eine optimale Anpassung des physisch projizierten Körpers an die ebenso projizierte Umwelt bemüht. In jeder Planck-Zeit optimiert es dessen Anpassung an künftige Lebensbedingungen. Jedoch gibt es eine grundsätzliche Artkonstanz, so dass sich der Mensch als eigene Spezies nicht aus einer Affen-Gattung heraus entwickelte.

Diese Annahme der Metaphysik vereint die Annahme der Artkonstanz des früheren Christentums und des Islam mit der aktuellen biologischen Evolutionstheorie, nach der Veränderungen die Folge zufälliger genetischer Mutationen sind.

[ Siehe auch 'Inneres Selbst', 'Planck-Zeit', 'Reelle Zeit' und 'Projektion' ]


Einen Buchstaben zurück | Inhaltsverzeichnis | Zum nächsten Buchstaben

Begriffserläuterungen (Lexikon) | Literaturverzeichnis | Zur Bücher-Übersichtsseite | Impressum & Datenschutz | W3C HTML-Validierung | W3C CSS-Validierung Stehlen Sie keinen Content von dieser Seite. Plagiate werden durch Copyscape aufgedeckt.
chinnow.net - seit 1999 online