Lesewelten

Das Zitat

Einzel-Zitate



Dieses Buch enthält das untenstehende Zitat
ISBN 97 8374 3137 820
(Link zum Verlags-Shop)




Was Oskar Lafontaine betreibt, ist keine normale Rhetorik mehr. Es ist Demagogie.

Journalist Christoph Keese
in 'Welt-Online' am 15.7.07 in einer pamphletischen 'Dokumentation' über Oskar Lafontaines Argumentationstechnik. Er verwendet dabei Platitüden wie 'Ohne eine Spur von Scham', 'Hier legte Lafontaine seine alte Platte auf', 'Texte von gefährlichen Ideen nur so strotzten', '...notorischen Sprunghaftigkeit. Wenn es ernst wurde, ist Lafontaine bislang immer weggelaufen', 'Gedankengift', 'supereinfache Patentrezepte', 'doppelt gefährlich', 'Es muss der Glaube sein, dem Publikum alles unterjubeln zu können' etc.. Herr Keese wähnt sich in der Position eines Richters und Henkers, disqualifiziert sich jedoch selbst angesichts seines unsachlichen Schreibstils. 'Wer schimpft belegt, dass es ihm an Argumenten mangelt', sagt der weise Schopenhauer. Der 'Welt' und Herr Keese sind demnach die Argumente gegen die Linkspartei ausgegangen. Also betreiben sie Demagogie.


Die Kraft des
Bewusstseins


Wie unsere Realität in jedem Moment erschaffen wird


Buch
Reiseführer
für die
letzte Reise


Praktische Infos
über das
Jenseits


Ohne Medikamente
Allergien heilen


Beschwerdefrei leben ohne Medikamente


Sterbeforschung


Leitfaden für
Sterbebegleiter
& Angehörige


Intuition
und Träume


überall im Buchhandel


Zitate
und
Weisheiten


Themen: Liebe / Soziales / Medien / Spekulanten


Physik an
der Grenze zur
Metaphysik


überall im Buchhandel


Schrauben an
alten Benzen


überall im Buchhandel