SORGLOS INTERNET - Ideal für Gastgewerbe und alle anderen free WLAN-Anbieter
Computing-Themen

Computing-Info: Geprüfte Software auf Download-Tipp.de

Ein Blog rund ums Computing - irgendwas geht immer nicht: die Hard- oder Software, im Internet oder im Webspace...

[Trigami-Anzeige]

Wenn ich einmal zwölf Jahre zurückdenke, kommt es mir vor, als wäre die Zeit wie im Fluge vergangen - für ein Unternehmen in der Internetwelt ist dies jedoch eine Ewigkeit. Seit 1996 sucht und findet Lothar Jung bereits Software für Windows, PDAs und Mac OS X. Und weil diese von ihm handverlesen ist, gibt es zu jedem Programm neben den schematisch dargestellten Grunddaten wie
  • Betriebssystem-Voraussetzungen,
  • Uninstall-Funktion,
  • ggf. Preis für die Registrierung,
  • Sprache,
  • Größe etc.
ergänzende redaktionelle Anmerkungen. Diese bestehen aus detaillierten Beschreibungen mit Hervorhebung der Besonderheiten.

So ist Download-Tipp.de der einzige mir bekannte Anbieter, der konsequent fehlerhafte Software, Software mit unerwünschter Adware, mit Spyware oder mit falschen Angaben zur Lizenzart und ähnlichen Unerfreulichkeiten ausfiltert. Gerade die falschen Angaben zur Lizenzart sind es, welche Freeware in Verruf bringen und dem Anwender Verdruss bereiten. Auf "Qualitätssiegel" ist dabei kein Verlass - der britische Entwickler Andy Brice schuf beispielsweise bewusst eine Software, die absolut nichts tat. Er bekam für dieses Programm letztlich dreiundzwanzig Qualitätssiegel. Dies wird dadurch erklärlich, dass unzählige Software-Portale auf Backlinks durch die Programm-Autoren hoffen. Um die Vernetzung ihrer eigenen Seite zu erhöhen, erhält daher oft jede eingereichte Software ein Siegel.

Derartige nutzlose Anwendungen sowie Pseudo-Freeware, welche erst nach einer kostenpflichtigen Registrierung vollständig verwendbar ist, finden erst gar nicht den Weg in das Download-Archiv von Download-Tipp.de. Daher kann sich der Besucher vollständig auf die Auswahl der gewünschten Programme konzentrieren - ein Luxus, der selbst bei ausgewählten Programmsammlungen von Computer-Zeitschriften nicht selbstverständlich ist. Denn nicht nur einmal hat ein übles Programm von einer CD-Beilage meinen Rechner reif für eine Neuinstallation gemacht.

Dennoch sollte man sich auch hier vor dem Download die folgenden Fragen stellen:
  • Welches Betriebssystem habe ich? Das klingt banal, aber die meisten Programme laufen nicht auf allen Betriebssystemen.
  • Suche ich ausschließlich kostenlose Software? Dann kommt nur Freeware oder aber diejenige Shareware in Betracht, welche bereits in der Funktionsbeschränkung die von mir benötigten Funktionen bietet.
  • Komme ich mit englischsprachigen Programmen zurecht? Dann kann ich den in jeder Detailansicht verfügbaren Hinweis auf die Sprache der Nutzerführung übersehen.
So entscheiden primär Kostengesichtspunkte und das verwendete Betriebssystem, welches der vielen Programme in die engere Wahl kommt.

Nahezu jede Anwendung hat bei seiner Aufnahme in den Software-Katalog von Download-Tipp.de eine Bewertung von einer bis zu maximal fünf 'Sonnen' bekommen. Die Höchstbewertung erhalten nur etwa zehn Prozent der eingestellten Programme - dies ist ein Indiz für eine kritische Beurteilung eines jeden Programms durch den Betreiber Lothar Jung. Parallel hierzu geben User eigene Bewertungen ab, wodurch Programmqualität und Nutzwert noch genauer einschätzbar werden.

So sieht das Bewertungssystem aus. Positiv: Die User-Bewertung ist ohne eine Anmeldung möglich.

Ergänzt wird das Angebot um den Download-Tipp.de Blog, der interessante Neuzugänge vorstellt. Man erfährt aber auch, warum es so manches Programm nicht in den Software-Katalog schaffte. Diese Hintergrundinformationen sind für mich mindestens ebenso interessant wie die Beiträge zu neu aufgenommenen Programmen. Dadurch wird die redaktionelle Arbeit sowie die Bewertung der Programme durchschaubar. Hierzu führte ich ein Interview mit dem Betreiber von Download-Tipp.de Lothar Jung:

[Blog.Computing]: "Worauf kommt es Ihnen bei der redaktionellen Beschreibung der Software-Angebote an?"

[Jung]: "Die Beschreibungen sollen möglichst werbefrei und neutral sein. Wenn als Beschreibung einfach nur der 'Werbetext' des Herstellers übernommen wird, hat der Besucher nichts davon.
Nehmen Sie als Beispiel mal das Spiel 'FrisörManager 2008' über das wir auch bereits in unserem Blog geschrieben haben. Das "Spiel" verursacht bereits in der Demo diverse Fehler und ist - milde ausgedrückt - schlecht. Trotzdem findet sich das Spiel auf vielen Seiten und nirgends ist ein entsprechender Kommentar zu finden. Für ein solches Spiel mit meinem Namen Werbung zu machen, würde mir nicht einfallen."


[Blog.Computing]: "Wie viele kostenlose Programme bieten Sie an?"

[Jung]: "Diese Frage beantwortet unsere Statistik ;-)"

[Blog.Computing]: "Also zur Zeit 1493 Freewares, 5128 Sharewares und 1156 Demos.
Welchen Zweck erfüllt der Download-Tipp.de Blog?"

[Jung]: "Der Blog soll nur unterhalten. Die Besucher von Download-Tipp.de und mich selbst. Darum sind die Inhalte auch etwas breiter gestreut. Es ist drin was mich interessiert, darum ist auch viel musikalisches zu finden."

[Blog.Computing]: "Ein Blog wird nach meiner Erfahrung vorwiegend via Suchmaschinen angesprungen. Daher ist er ein ideales Marketinginstrument zum Türöffnen. Ich würde daher in diesem Blog nur Inhalte mit Bezug zum primären Angebot bringen. Es gibt sicher viel zu nicht aufgenommenen Programmen und guten Alternativen zu sagen :-).
Letzte Frage: Betreiben Sie das Download-Tipp.de hauptberuflich?"

[Jung]: "Ja, seit 3 Jahren. Wenn man Wert auf seine Inhalte legt und sich auch um die unangenehmen Pflichtaufgaben wie funktionierende Downloads usw. kümmern möchte, braucht man einfach viel Zeit. Ich widme mich an 7 Tagen in der Woche dieser Webseite und habe auch nach über 12 Jahren Software-Testen noch sehr viel Spaß daran."

Bis heute wurden von Jung ungezählte Programme redaktionell geprüft, von denen es nur achttausend in den Download-Bereich schafften.

Download-Tipp.de hat sich also nicht auf eine Nische spezialisiert, sondern bietet die ganze Palette denkbarer Software. Sehr angenehm: Nach dem Klick auf den 'Download'-Button beginnt der Download ohne weitere Eingaben - vor allem die Seiten großer Computer-Magazine nerven hier teilweise mit mehreren Weiterleitungen über Werbeseiten.

Doch was könnte verbessert werden? Selbst in der Detailansicht ist nicht immer ersichtlich, welchen Nutzungs-Beschränkungen eine Shareware-Version bis zur Registrierung unterliegt. Dies kann jedoch eine Entscheidung zum Download beeinflussen, wenn beispielsweise ein Passwort-Recovery Tool unregistriert nur die ersten vier Zeichen entschlüsselt und dieses nicht reicht. Es könnte auch angesichts des großen Angebots hilfreich sein, sich per Mausklick in den einzelnen Rubriken nur Freeware anzeigen zu lassen - wenn denn jemand gezielt nach ausschließlich voll funktionsfähigen Programmen sucht. Aber möglicherweise ist mir dieser Link entgangen. Ansonsten ist mir auch bei genauer Betrachtung nichts aufgefallen, was nicht optimal gelöst ist. Selbst die zur Finanzierung dieses Angebots notwendige Werbung ist sehr dezent platziert.

Das Fazit: Eine Seite zum Weitersagen. Mir gefällt die sorgfältige Filterung des unübersehbaren Softwareangebots, welches das Internet bietet. So eine redaktionell aufgearbeitete Software-Präsentation aller Sparten habe ich bisher nirgendwo sonst gesehen. Ich muss mich also nicht durch unübersichtliche Seiten quälen, die mir auch ohne Bedenken Schrott oder mit Spyware gespickte Programme anbieten. Nicht nur mein Rechner wird es Lothar Jungs Download-Tipp.de danken...





(Eingestellt Dienstag, April 01, 2008 - Andere Themen oben rechts in der Computingthemen-Auswahl wählen)







Hinter den
Kulissen
unserer Welt


Sterbeforschung





Hinter den
Kulissen
unserer Welt


Intuition & Träume



Hinter den
Kulissen
unserer Welt


Einführung in die Metaphysik





Gefährliche
Lebensmittel-
Zusatzstoffe


E-Nummerliste der Lebensmittel-Zusatzstoffe mit Risikobewertung





Zitate
und
Weisheiten


Zeitkritische Zitate & kleine Weisheiten





Frei
von
Allergien


Allergien:
Beschwerdefrei ohne Medikamente