SORGLOS INTERNET - Ideal für Gastgewerbe und alle anderen free WLAN-Anbieter
Heimwerken

Bauanleitung für eine Sichtschutzwand mit Kunstoff-Paneelen und Giebelsteinen

Detaillierte Beschreibung zum Bau einer bis zu 2,90 Meter hohen Sichtschutzwand als Holzkonstruktion mit weißer Kunststoff-Verkleidung in Latten-Optik

Eine kurze Begriffserläuterung zu Beginn: Konstruktionshölzer bestehen aus grob gehobelten Latten verschiedener Größen, welche nur im nicht sichtbaren Bereich verwendet werden sollten. Ist also die Rückseite Ihrer Sichtschutzwand einsehbar, wären entweder sauber gehobelte Latten und Pfosten für diese vorzuziehen. Oder Sie verkleiden die Rückseite ebenso wie die Vorderseite mit Kunststoff-Paneelen - dieses muss dann vor den Aufsetzen der Giebelsteine geschehen. So sieht die 2,50 Meter hohe und 3,05 Meter breite Sichtschutzwand aus:

Ansicht der selbstgebauten wetterfesten Sichtschutzwand.

1. Benötigtes Material am Beispiel Breite: 305 cm, Höhe: 250 cm mit nur 2 Bodenhülsen außen (für Stellplatz-Teilung)

  1. 3 Pfosten 7x7x240cm (kesseldruckimprägniert oder Lärche) z.B. von PLAZA
  2. 5 (mit Rückwandverkleidung 9 Stk.) Konstruktionshölzer 4,4x6,8x300cm für Querverstrebungen (kesseldruckimprägniert oder Lärche) z.B. von PLAZA
  3. 1 Konstruktionsholz 4,4x6,8x200cm (kesseldruckimprägniert oder Lärche) für seitliche Abstützung z.B. von PLAZA
  4. 3 Pakete Duropan Kunststoff-Paneele für einseitige Verkleidung (10 Stück mit je 1cm Stärke, 10,5cm Breite, 270cm Höhe) z.B. von HORNBACH. Bei beidseitiger Verkleidung der Sichtschutzwand doppelte Menge.
  5. Dachpappenstifte für die Befestigung der Kunststoff-Paneele
  6. Holzleim (nicht schnelltrocknend)
  7. 32 Schlüsselschrauben (bei einseitiger Verkleidung, 44 Stk. bei beidseitiger Verkleidung) 6x70mm zur Verbindung der Konstruktionshölzer und Befestigung der Firststeine
  8. 9 Schlüsselschrauben 6x30mm zur Befestigung der Metallwinkel und der Bodenhülsen am Konstruktionsholz (11 Stück für Garten-Sichtschutzwand)
  9. 3 Schlüsselschrauben 10x60mm zur Befestigung der Metallwinkel an der Hauswand
  10. 1 Metallwinkel verzinkt 4cm breit, circa 11+18cm lang für Hauswand
  11. 1 Metallwinkel verzinkt 2cm breit, circa 17+17cm lang für Seitenstütze
  12. 3 Einschlag-Bodenhülsen 71/750 (4 Stückfür Garten-Sichtschutzwand. 3 Stück, wenn eine Auffahrt etc. überbrückt wird ) z.B. von PLAZA
  13. 3 Dübel 10x50mm zur Befestigung der Metallwinkel an der Hauswand. Die Schraube muss für optimale Zugfestigkeit einige Millimeter über das Dübelende hinaus durchgeschraubt werden
  14. Unterlegscheiben 8,4mm Messing für die Schlüsselschrauben
  15. Firststeine (Giebelsteine) für den oberen Abschluss. Deren Anzahl hängt vom gewählten Typ und dessen Überlappungsbreite ab - fragen Sie im Fachhandel nach der benötigten Anzahl.


2. Benötigtes Werkzeug:

  • Eine solide Stehleiter für die Montage der Firststeine.
  • Bohrmaschine
  • 6mm Holzbohrer
  • 10mm Steinbohrer
  • 10er Nussaufsatz mit Verlängerung und Knarre. Die Verlängerung erlaubt beim Eindrehen ein absolut senkrechtes Aufsetzen der Nuss auf den Schraubenkopf.
  • Handkreissäge zum Anpassen der Länge des Mittelpfostens, sofern dieser nicht in eine Bodenhülse gesetzt wird (Beispielsweise beim Überbrücken eines gepflasterten Stellplatzes). Ein Fuchsschwanz oder Stichsäge liefert keine rechten Winkel.
  • Großer Vorschlaghammer
  • Holzstück-Rest zum Einschlagen der Bodenhülsen
  • Wasserwaage
  • großer verzinkter Winkel


3 Vorüberlegungen zur Planung der Sichtschutzwand

In diesem Beispiel ist die Sichtschutzwand gut drei Meter breit, doch selbstverständlich ist jede Breite möglich. Ergänzen Sie das gelistete Material für größere Breiten um weitere Pfosten etc.. Die Höhe dagegen ist auf maximal 2,80 bis 2,90 Meter begrenzt, weil die hier verwendeten Kunststoff-Paneelen nur 2,70 lang sind. Darüber kommen noch die Firststeine, so dass etwa 2,90 Meter maximal erreichbar sind. Für größere Höhen müssen je nach Windlage und Exposition weitere oder höher angesetzte Seitenabstützungen zur Stabilisierung gesetzt werden. Vorsicht: Auf die Sichtschutzwand wirken im Sturm große Kräfte - sorgen Sie also stets für eine seitliche Abstützung und fragen Sie bei exponierten ungeschützten Aufstellungsorten einen Statiker, ob die hier genannten Verankerungen ausreichend sind.

Wenn die Sichtschutzwand einen gefliesten Terrassenbereich oder einen Stellplatz teilen soll, dann ersetzen Sie die mittlere Bodenhülse mit Erdspieß durch eine mit Standfuß. Der mittlere Pfosten liegt dann im Fuß auf dem Pflaster oder der Terrasse auf. Die hier beschriebenen Befestigungen sollten in windgeschützten Anlagen der Städte ausreichen, die Wand auch bei einem Sturm sicher zu halten. In windexponierten Lagen jedoch darf die mittlere Bodenhülse oder eine Verschraubung der Standhülse nicht fehlen.

Frei zugängliche hintere Bereiche eines Grundstücks bergen ein erhöhtes Einbruchsrisiko, weil sie in der Regel von der Straße aus durch Passanten nicht einsehbar sind. Mit einer solchen Abtrennung des hinteren Bereichs wirken Sie dagegen, wenn er zugleich von hohen Hecken oder Ähnlichem eingefasst ist.

Ansicht der selbstgebauten wetterfesten Sichtschutzwand.
Unverkleidete Rückansicht der Trennwand. Hier wurden nur drei anstelle der in der Anleitung genannten vier Querstreben (unter der Paneele) verbaut.

4. Bauanleitung für die Sichtschutzwand (305 cm Breite, 250 cm Höhe)


4.1 Vormontage der Sichtschutzwand auf ebener Fläche

Legen Sie die zu Baumaterialien auf einer ausreichend großen gepflasterten oder gefliesten Fläche aus. Stecken Sie auf die Unterseite der Pfosten die Bodenhülsen vollständig ein, ohne diese zu verbinden. Direkt darüber legen Sie die erste Querlattung, markieren die Bohrlöcher, bohren und verschrauben. So werden nach und nach die drei Pfosten mit vier Konstruktionshölzer 4,4x6,8x300cm (Pos.2)verbunden. Auf gleichmäßigen Abstand achten.

Zur Verbindung durchbohren Sie die Konstruktionshölzer an jeder Verbindungsstelle zweimal für je zwei Schlüsselschrauben 6x70mm (Pos.7). Die Bohrlöcher sollten weder waagrecht noch senkrecht nebeneinander liegen, sondern diagonal. Das erhöht die Verbindungsstabilität der Verschraubungen.

Jede Verbindungsstelle wird zugleich verleimt. Zum einen dringt so weniger Feuchtigkeit zwischen die Holzbauteile. Zum anderen festigt das die Verbindungen. Verleimen und Verschrauben Sie also jetzt die Pfosten mit den Konstruktionshölzern zur Grundkonstruktion. Unterlegscheiben nicht vergessen.

Die Konstruktionshölzer (Querlattung) befindet sich nun oberhalb der Pfosten. Jetzt nageln Sie die Kunststoff-Paneele (Pos.4) mit Dachpappenstiften (Pos.5) so auf die Konstruktionshölzer, dass jede Paneele alle drei Konstruktionshölzer verbindet. Achten Sie darauf, dass über deren ganze Länge Nut und Fuge der Paneelen gleichmäßig ineinander greifen.

Abschließend verleimen und verschrauben Sie das übrig gebliebene Konstruktionsholz 4,4x6,8x300cm (Pos.2) mit der Oberseite der Pfosten - hierauf werden später nach dem Aufstellen der Sichtschutzwand die Giebelsteine gelegt und verschraubt.

Lassen Sie die Leimverbindungen der vormontierten Sichtschutzwand zwei Tage trocknen, bevor Sie mit der Aufstellung fortfahren. Eine möglicherweise gewünschte rückwärtige Abdeckung der Sichtschutzwand mit Kunststoff-Paneelen sollte erst nach Aufstellung und Befestigung erfolgen, weil diese sowohl beim Halten als auch beim Befestigen sehr hinderlich wäre.


4.2 Position der Bodenhülsen berechnen und einschlagen

Messen Sie zunächst den Abstand des hausseitigen Pfostens zur hausseitigen Außenkante der vormontierten Sichtschutzwand. Soweit muss die hausseitige Bodenhülse mindestens vom Haus entfernt eingeschlagen werden.

Schlagen Sie jedoch zunächst nur diese eine hausseitige Bodenhülse ein. Dann können Sie auf zwei Wegen fortfahren: Entweder setzen Sie die montierte Sichtschutzwand mit Helfern zur genauen Lagebestimmung der anderen Bodenhülse(n) behelfsmäßig in die erste gesetzte Bodenhülse ein. Dann können Sie die korrekte Position der anderen genau erkennen und diese ebenfalls einschlagen. Oder Sie messen den genauen Abstand von der ersten zur zweiten und gegebenenfalls von der ersten zur dritten Bodenhülse. Dann schlagen Sie diese nentsprechend Ihrer Messeung ein.


4.3 Sichtschutzwand in Bodenhülsen setzen und befestigen.

Sie benötigen wenigstens zwei kräftige Männer, um diese gut drei Meter breite Sichtschutzwand aufzustellen. Tragen Sie diese zum Aufstellort und setzen Sie die Pfosten in die Bodenhülsen. Nun drückt ein Helfer den hausseitigen Pfosten in eine genau vertikale Position. Dies überprüfen Sie mit der Wasserwaage. Dann halten Sie den verzinkten Metallwinkel (Pos.10) etwa in Augenhöhe an den Pfosten und zeichnen durch dessen Bohrungen die Position der Bohrlöcher in der Hauswand an.

Bohren Sie jetzt die Löcher mit dem 10mm Steinbohrer. Setzen Sie die Dübel (Pos.13) ein und schrauben Sie den verzinkten Metallwinkel mit Unterlegscheiben und Schlüsselschrauben (Pos.9) in die Wand. Wie schon erwähnt, muss jede Schlüsselschraube für die höchste Zugfestigkeit wenige Millimeter über das Ende des Dübels in die Wand geschraubt werden. Berücksichtigen Sie dies für die Tiefe der Bohrung. Nun wird der Metallwinkel mittels der Schlüsselschrauben 6x30mm (Pos.8) mit dem Pfosten verschraubt.

Nun setzen Sie die seitliche diagonale Abstützung (Pos.3) an der hausfernen Seite der Sichtschutzwand. Schlagen Sie hierzu die verbliebene Bodenhülse etwa einen Meter von der Rückseite der Sichtschutzwand entfernt schräg in den Boden. Hierein stecken Sie das verbliebene Konstruktionsholz 4,4x6,8x200cm (Pos.3), welches diagonal auf den Pfosten treffen soll. Markieren Sie darauf die Schnittstelle zum Pfosten und sägen Sie die seitliche Abstützung zu. Nun verbinden Sie zunächst den Pfosten über den verbliebenen Metallwinkel (Pos.11) mit der Abstützung. Hierzu ist es erforderlich, den ursprünglich 90 Grad-Metallwinkel mit einem Vorschlaghammer in den richtigen Anlagewinkel zu schlagen. Verwenden Sie hierfür unbedingt eine unempfindliche Unterlage. Alternativ können Sie den Metallwinkel auch im Schraubstock zurechtbiegen oder - schlagen.

Nun wird auch dieser letzte Metallwinkel mittels der Schlüsselschrauben 6x30mm (Pos.8) mit dem äußeren Pfosten verschraubt. Mit den gleichen Schrauben verbinden Sie nun alle Bodenhülsen mit den Pfosten und der seitlichen Abstützung.

Sofern Sie auch die Rückseite mit Kunststoff-Paneele abdecken wollen, tun Sie es jetzt vor dem Aufsetzen der Firststeine.


4.4 Firststeine (Giebelsteine) als oberen Abschluss der Sichtschutzwand montieren.

Arbeiten Sie ausgehend von der Hauswandseite. Setzen Sie den ersten Giebelstein so auf das oberste Konstruktionsholz, dass er mit der seitlichen Außenkante der Sichtschutzwand abschließt. Wenn er absolut waagrecht aufliegt, verschrauben Sie ihn mit einer Schlüsselschraube 6x70mm (Pos.7). Dann wird diese Schraube überlappend der nächste Firststein aufgelegt und verschraubt. Den letzten Firststein können Sie durchaus etwas weiter überlappen lassen, um ein zu weites Überstehren an der Außenkante zu vermeiden.


Das war's. Die Kunststoff-Fläche ist über Jahrzehnte pflegeleicht und muss niemals gestrichen werden. Ebenso ist der obere Abschluss über Firststeine verrottungsfest. So wird Ihre Sichtschutzwand auch dann noch gut aussehen, wenn das Konstruktionsholz bereits angegriffen ist.


 






Hinter den
Kulissen
unserer Welt


Sterbeforschung





Hinter den
Kulissen
unserer Welt


Intuition & Träume



Hinter den
Kulissen
unserer Welt


Einführung in die Metaphysik





Gefährliche
Lebensmittel-
Zusatzstoffe


E-Nummerliste der Lebensmittel-Zusatzstoffe mit Risikobewertung





Zitate
und
Weisheiten


Zeitkritische Zitate & kleine Weisheiten





Frei
von
Allergien


Allergien:
Beschwerdefrei ohne Medikamente